Alle Horstschutzzonen sind aufgehoben

Seit Juli ist nun also auch die Horstschutzzone "Jonsdorfer Felsenstadt" regulär abgelaufen.
Es darf also wieder geklettert werden.

Somit bestehen für das Zittauer Gebirge im Jahr 2017 jetzt keine aktiven Horstschutzzonen mehr.
Viturix CMS

Horstschutzzone Oybin ist aufgehoben

Laut Landkreisjounal vom 26. Mai 2017, hier als PDF (Seite 5), ist die Horstschutzzone am Berg Oybin im Zittauer Gebirge für das Jahr 2017 aufgehoben.

Update (12.06.17 11:15 Uhr): Die etwas undeutliche Passage im Landkreisjournal hat zu Missverständnissen geführt und ist folgendermaßen zu lesen:
Die Horstschutzzone am Berg Oybin ist aufgehoben, die HSZ in der Jonsdorfer Felsenstadt gilt aber noch bis Ende Juni 2017.

In der früheren Version dieses Textes hieß es alle Horstschutzzonen seien für 2017 aufgehoben.

Update (12.06.17 9:30 Uhr): Offenbar gibt es bezüglich der Aufhebung verschiedene Ansichten. Es gibt Berichte, wonach am 11.06.2017 Kletterer von Naturschützern darauf aufmerksam gemacht wurden, dass die Horstschutzzone (im konkreten Fall "Jonsdorfer Felsenstadt") noch nicht aufgehoben sei.

Viturix CMS

Felssperrungen wegen Horstschutzzonen 2017

UPDATE 24.03.2017:
Der Falke im Oybiner Gebiet hat es sich anders überlegt und ist aus dem Hausgrund doch wieder in den Ostabbruch des Oybins gezogen.
Deshalb gibt es nun also doch für die Zeit
bis zum 21.06. eine Sperrung für die HSZ "Ostabbruch des Berges Oybin". Das betrifft die Kletterziele "Rabennest" und "Zuckerhut".


Somit gibt es dieses Jahr wieder zwei Horstschutzzonen:
Ostabbruch Oybin -> Rabennest und Zuckerhut
Jonsdorfer Felsenstadt -> alle Felsen (und Quacken) in diesem Gebiet.
Ausgenommen ist wie immer der Schalkstein, der nur über den in der Karte grün eingezeichneten Zustieg erreicht werden darf.
HSZ Jonsdorfer Felsenstadt (1,4 MB)

Viturix CMS